Montag, 24.04.2017 07:30

Tierhimmel.org | Flugpate.org | Tiersuchmeldungen.de | Impressum



 ZERG®portal

   
       

Home

Neue Einträge

Hunde

Katze & Co

Tiersitter

Tierschutzhelfer

Tiernotruf

Flugpaten

Pflegestellen

Suchmeldungen

Happy End

Tierfriedhof


 zurück Tierheim/Verein Mischling-mittel Hündin HP vermittelt -> Nein
Suche:  Detailsuche Hunde
Anzeigendatum

12.04.2017, 22:29

Anzeigen-ID: 636278
Name: Ioli

Rasse:Mischling
Geschlecht:Hündin
Alter: 8.2014
Farbe:hellbraun mit schwarz
Schulterhöhe:ca. 53 cm
Kastriert/Sterilisiert:Ja
Schutzgebühr:290,-€+100€ Transportkosten
Zuordnung: (Größe):Mischling-mittel - Vermittlungsbereich: Deutschland, bundesweit
    
Interesse?Hier finden Sie alle Kontaktdaten !

Charakter: verträglich  






Beschreibung:  Ioli – wurde zu ihrer Sicherheit weggesperrt und leidet furchtbar unter der Gefangenschaft

* 08.2014 – 53 cm – 18 kg – kastriert – Schäferhundmix – LP/Attica

14.09.2016: Ioli´s Versprechen an ihre Menschen: "Ich werde immer mit euch Spazierengehen, mit neu gelernten Tricks ein Lächeln auf eure Gesichter zaubern und euch trösten, wenn ihr traurig seid. Mit meinen vielleicht manchmal schmutzigen Pfoten an euch hochspringen um euch so nah wie möglich zu sein. Immer an eurer Seite sein um euch zu beschützen und meine Liebe und Loyalität zu zeigen. Meine Welt würde sich nur noch um euch drehen, wenn ihr mir das größte Glück, welches ein Hund erfahren kann, schenkt: ein eigenes Zuhause."

Wenn Sie eine Patenschaft für Ioli übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Letzten Monat wurde Ioli´s Zwingermitbewohnerin Milou nach einer zweijährigen Wartezeit adoptiert und durfte zu ihrer Familie reisen. Seit Milou ihr Zuhause gefunden hat, wartet Ioli allein darauf, dass ihr Glücksstern erstrahlt und auch sie eine eigene Familie bekommt.

Ioli schickt uns ihre Gedanken:

"Für uns, die unverschuldet hinter Gittern sitzen müssen, weil wir Streuner sonst vergiftet oder vertrieben werden um das Stadtbild nicht zu verschandeln, ist es ein Glück, wenn wir aufgenommen werden und somit in Sicherheit sind. Aber es bedeutet oft Monaten oder Jahre hinter Gittern zu verbringen. Eingesperrt sein zum eigenen Schutz.

Aber es gibt viele Dinge, die uns alle am Leben erhalten und uns Hoffnung geben: es ist die Freude, wenn wir mit unseren "Mitinsassen" spielen können, wenn die tägliche Monotonie unterbrochen wird und wir einfach wie ganz normale, fröhliche Hunde herumtoben können.

Es sind die Momente der kurzen Freiheit, wenn wir unsere Zwinger verlassen können um zu rennen, unsere Körper nach der Enge des Zwingers zu strecken. Aber da ist noch mehr... Die Vorfreude auf Leckerchen, ein paar Zuwendungen oder ein Spielzeug, das für uns geworfen wird um die Langeweile und Eintönigkeit zu vertreiben.

Das Wichtigste ist aber, dass wir hier Dank der lieben Tierschützer nie die Hoffnung verlieren auch eines Tages ein Zuhause zu haben.

Wir wissen alle ganz genau, was wir wollen: mit unseren Menschen spazieren gehen, um sie herum rennen, mit unseren schmutzigen Pfoten an ihnen hoch springen um unsere Liebe zu zeigen. Sie zum Lachen bringen, wenn wir einen neuen Trick vorführen. Unseren Menschen zur Seite stehen, wenn sie einmal traurig sind und Aufmunterung brauchen. Wir alle möchten unsere Menschen lieben und beschützen. Einfach ihr Hund sein! Wenn das passiert, werden wir uns fühlen als hätten wir die ganze Welt erobert, aber in Wirklichkeit retten genau diese Menschen unsere kleine Welt."

03.04.2016: Einfach, rein, schelmisch und liebenswert - so ist Ioli. Bei den neuen Fotos konnte Ioli sich gar nicht entscheiden, was für sie am wichtigsten ist. Erst kuscheln oder lieber erst schnuppern? Die Erde und die Pflanzen genießen? Diese kurzen Momente der Freiheit, der Sorglosigkeit sind unendlich kostbar für Ioli. Sie versucht all die tollen Eindrücke in sich aufzunehmen, um in der Zeit in ihrem Zwinger noch davon zehren zu können. Wann beginnt für Ioli endlich das Leben?

03.04.2016:

Wir sagten Ioli, dass sie noch ein wenig länger stillhalten soll, da man Zeit braucht um ein gutes Foto zu machen. Ein Foto, was ihr helfen soll endlich ihre Menschen zu erreichen - ihre eigene Familie.

Aber was macht Ioli? Sie sieht uns mit ihrem schelmischen Blick an und beginnt fröhlich in der Wiese herumzurollen!

Ihre Augen strahlten und ihr Schwanz wedelte in einem irrsinnig schnellen Tempo und das Einzige was sie interessierte, war die Gelegenheit zu ergreifen und so viele Streicheleinheiten und Liebkosungen wie möglich einzustreichen.

So ist Ioli - einfach, rein, schelmisch und absolut liebenswert! Solange man bei ihr ist, versucht sie sich in deine Arme zu drücken und hofft nie mehr losgelassen zu werden.

Während wir beschäftigt waren, stand Ioli direkt bei uns, erwartungsvoll, dass wir bald fertig sind mit dem was wir tun und wieder Zeit für sie haben.

Und während wir hier stehen, mit einem Lächeln zu Ioli schauen und versuchen ihre Aufmerksamkeit für das perfekte Foto zu bekommen, verschmilzt sie mit der Erde und den Pflanzen um dieses Gefühl der Freiheit noch ein wenig länger in sich aufnehmen zu können, bevor sie zurück in ihren Zwinger muss.

Keine Fotografie kann die Liebe erfassen, die in Iolis Herz für alle zweibeinigen Besucher ihres kleinen Gefängnisses verborgen ist.


29.03.2016: Ioli bekam Besuch von Valeska auf ihrer Griechenlandreise. Valeska schreibt uns: "Ioli ist eine ganz süße, etwas schüchterne Hündin. Sie ist sehr fröhlich und erkundet alles ganz genau. Ach, und sie ist so verschmust." Ioli wartet sehnlichst auf Menschen an deren Seite sie durch die Welt gehen darf. Sie möchte so gerne in die Arme genommen werden und ihren Menschen all ihre Liebe und Treue schenken. Sie möchte jemandes beste Freundin sein...


update. 19.09.2015: Ihre Seligkeit sind die menschlichen Arme, die ihr Sicherheit und Liebe geben...

Ioli ist aufgeregt, enthusiastisch und von jedem und allem fasziniert. Ioli ist voller Lebenslust. Sie möchte überall dabei sein. Überall mitmachen. Sie möchte mitspielen, mitlaufen und genießt jeden Moment ihres Lebens. Ihr allerliebstes ist es, Menschen zu umarmen und so ihre Liebe auszudrücken.

Wo immer Menschen in ihrer Nähe sind, gehen sie der süßem Hündin garantiert in die Arme. Da hält sie es dann gut und gerne aus und beobachtet alles, was sich drum herum noch so ereignet sehr genau, ohne sich dabei aus den menschlichen Armen weg zu bewegen.

Eine menschliche Umarmung ist so etwas wie ein Nest für sie. Da fühlt sich Ioli sicher und auch wenn sie nicht in menschlicher Sprache sprechen kann wissen wir, dass sie insgeheim hofft, diese Umarmung löst sich nie wieder auf. Und Ihre Augen sprühen und man kann ihre Seligkeit fühlen. Es sind diese Momente die sie mit uns verbringt, In denen sie sich lebendig fühlt. Diese Momente sind der Quell ihrer Tage.

Aber dann, wenn wir gehen und sie zurück in ihrem Zwinger bringen müssen, dann verdunkeln sich ihre Augen und nichts funkelt mehr darin außer Traurigkeit und ihr Wunsch nach Aufmerksamkeit und menschlicher Berührung ist größer als je zuvor.

Ioli, eine Hündin die sich nacht nichts mehr sehnt als nach menschlicher Zneigung, nach menschlicher Zärtlichkeit.

29.05.2015: Die freundliche Ioli musste zu ihrer Sicherheit eingesperrt werden. Das junge, neugierige und verspielte Hundemädchen leidet sehr darunter, sich nicht mehr frei bewegen zu können.

Das ist die kleine Ioli …

Eigentlich sticht ihr Schicksal nicht hervor unter den vielen anderen Straßenhundschicksalen: Sie ist eine unter vielen Streunern, die zum griechischen Straßenbild gehören, für die meisten Menschen unsichtbar. Sie ist eine unter vielen, die sich irgendwie durchschlagen, die jeden Tag neu einfach überleben müssen, solange, bis sie irgendein Schicksalsschlag ereilt …

Ob Ioli schon auf der Straße geboren wurde oder ihrer Mutter weggenommen und ausgesetzt wurde ... keiner weiß es.

Die kleine Ioli tauchte an einem Tag im November 2014 in Begleitung eines anderen, männlichen Welpen auf einem großen Parkplatz für LKWs auf. Die beiden hatten sich vermutlich auf der Straße getroffen und weil sie sich gemeinsam sicherer fühlten, blieben sie zusammen. Sie schlossen sich der Gruppe von Hunden an, die bereits auf dem Parkplatz lebte.

Bald interessierte sich auch ein älterer Rüde für Ioli und begann, sie zu beschützen. Die beiden wurden unzertrennlich und der Rüde erlaubte niemandem mehr, sich Ioli zu nähern.

Aber als Ioli das erste Mal läufig wurde, begannen die Probleme: Ihr Beschützer kämpfte mit allen anderen Rüden, die sich Ioli nähern wollten und dabei wurde er schlimm verletzt. Die einzige Möglichkeit, solche Zusammenstöße zu vermeiden und wieder Frieden in die Hundegruppe zu bringen, war, Ioli von dem Gelände wegzubringen.

Das war der Grund dafür, dass Ioli sich plötzlich ihrer gewohnten Freiheit entzogen, gefangen hinter Gitterstäben wiederfand. Leider können die Tierschützer Ioli nicht den Grund dafür erklären, dass sie nun eingesperrt leben muss, und deshalb leidet sie sehr. Sie ist traurig, verwirrt und auch gestresst.

Wenn die Tierschützer sie zu einem kleinen Spaziergang abholen, jault sie vor Freude und sie springt an ihnen hoch, als wollte sie sie bitten, sie zu befreien oder doch wenigstens mitzunehmen, wenn sie wieder gehen. Sie versucht alles, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen und sie ist so enttäuscht, wenn es Zeit ist, sie wieder zurück in ihr Gehege zu bringen.

Sie ist so ein freundliches, zärtliches, anhängliches und ausdrucksstarkes kleines Mädchen – eben so, wie es Welpen sein sollten. Neues findet sie absolut spannend und sie ist sehr menschenorientiert.

Und alles, was sie sich wünscht, ist, endlich wieder frei sein zu dürfen.

Ihr ist nicht klar, dass dies alles nur zu ihrer Sicherheit geschieht …

Deshalb suchen wir für die liebenswerte Ioli jemanden, der sie befreit und ihr ein artgerechtes, glückliches Leben als Familienhund ermöglicht. Ioli soll die Möglichkeit bekommen, die Welt zu entdecken, mit anderen Hunden zu toben, mit ihrer Familie spannende Spaziergänge zu machen – kurz: glücklich und dennoch sicher vor den Gefahren des Straßenlebens zu sein.

Ioli ist verträglich mit allen anderen Hunden und auch den Pferdetest hat sie schon bestanden:  


Vermittlungsbereich: Bundesweit - Aufenthaltsort: LP/Attica - (Vereins)-Sitz: Mettmann 40822

    Hilf mit und mach meine Anzeige bekannt ! 

  Steckbrief

 Haben Sie Interesse an diesem Tier? Hier sind alle Kontaktdaten!
Kontakt zum Tierheim

TIER MERKEN !

Organisation/Verein (#1443): stray einsame vierbeiner e.v.
Ansprechpartner: Simone Prenzel
Anfrageformular:*
Telefon: 017637804277
EMail-Adresse:sprenzel13@web.de
Homepage: www.stray-einsame-vierbeiner.de
* Für Anfragen und Fragen nutzen Sie bitte das Formular "Kontakt zum Anbieter" oder rufen Sie schnell vorgenannte Rufnummer an!
Prüfsiegel ZERGportal

Quicksuche

 
  D E T A I L S U C H E


FLUGPATEN

  GESUCHT

 Stray einsame Vierbeiner E.V.

alle

Athen/Thessaloniki/Mykonos

Wir suchen ständig Flugpaten für unsere Schützlinge von Athen, Mykonos oder Thessaloniki zu allen deutschen Flughäfen!

Ich möchte helfen und Flugpate werden !



 

Foto-Galerie (Stray - Einsame Vierbeiner e.V. #1443) - Auch wir suchen ein Zuhause !

 


Miss Mol


Elvis


Jeremy


Lilly An


Nikoleta


James


Monika


Julian


Luna-Fin


Curly


Nadine


Celina


Magena


Romeo


Ira Soph


Amato


 

460 Hunde aus dem Tierschutz suchen bei uns ein Zuhause [Alle ansehen]

 

 Alle zurück Top   MERKLISTE    eCard   eBook   Steckbrief drucken     RSS Feed   DETAILSUCHE

ZERGportal übernimmt keine Gewähr für die Anzeigen und deren Inhalt (Bilder und Texte).
Verantwortlich und Ansprechpartner sind ausschließlich die unter Vermittlungskontakt (Kontakt zum Tierheim) angegebenen Tierschutzorganisationen.


Impressum

Kontakt

Datenschutz

Content

RSS-Feed

Banner

Werbung

Partner

Tierheime

Rechtsanwälte

Bücher

Hundesteuer

News

Registrierung

generiert in 0.09 Sek.
© 2000-2016 by ZERGportal

Suchlinks:  Tiervermittlung - Hundevermittlung - Katzenvermittlung - Welpenvermittlung - Rassehunde - Mischlinge - Handicap-Hunde - Listenhunde / SoKas - Tierpatenschaft - Videoanzeigen