Sonntag, 26.02.2017 06:45

Tierhimmel.org | Flugpate.org | Tiersuchmeldungen.de | Impressum


ZERG®portal

   
       

Home

Neue Einträge

Hunde

Katze & Co

Tiersitter

Tierschutzhelfer

Tiernotruf

Flugpaten

Pflegestellen

Suchmeldungen

Happy End

Tierfriedhof


 zurückAKTUELLE NEWSLETTER NACHRICHTEN
Suche: 
 

 

 
     
 

Karlsruhe: Polizei stoppt Tiertransport mit über 160 Hundewelpen aus der Slowakei - Nachschub für den Tiermarkt [UPDATE]

 
 

15.01.2014 | 18:51 Uhr

Die Autobahnpolizei hat bei einer Kontrolle auf der Autobahn A 5 am Dienstagabend einen Kleintransporter mit mehreren Hundewelpen angehalten. Das Fahrzeug mit slowakischem Kennzeichen war auf dem Weg von der Slowakei nach Spanien. Die von der Polizei hinzugezogene städtische Veterinärin beim Ordnungs- und Bürgeramt stellte gestern Abend und bei der weiteren Untersuchung am heutigen Mittwochmorgen gemeinsam mit der Polizei fest, dass sich in dem Fahrzeug insgesamt 163 Hundewelpen sowie vier Katzen befanden. Dabei handelte es sich ausschließlich um Rassetiere mit einem Gesamtwert von rund 60.000 Euro. Die Untersuchung durch die städtische Veterinärin und die Polizei ergab, dass rund 25 Prozent der Käfige zu klein waren. Rund 120 Tiere waren unter 15 Wochen alt und damit so jung, dass sie nach den Tierseuchenbestimmungen innerhalb der EU nicht hätten transportiert werden dürfen.

13 Tiere befanden sich in einem schlechten Gesundheitszustand. Da zu befürchten war, dass sich ihr Zustand bei einer Weiterfahrt weiter verschlechtert, ordnete die städtische Veterinärin die Aufnahme dieser Tiere ins Tierheim Daxlanden auf die Quarantänestation an. Wie die Amtstierärztin feststellte, stimmte das tatsächliche Alter der Tiere nicht mit den Eintragungen in den Begleitpapieren überein. Bei der Polizei werden die weiteren Ermittlungen durch den Arbeitsbereich Gewerbe/Umwelt geführt.

Im Laufe des Mittwochs durften die beiden Personen ihre Fahrt nach Spanien nach Zahlung einer Sicherheitsleistung fortsetzen. Zuvor hatten sich die Veterinäre davon überzeugt, dass ein für den Transport ordnungsgemäßer Zustand hergestellt wurde. Die Weiterfahrt wurde mit der Auflage versehen, unmittelbar am Zielort in Spanien die Tiere in Quarantäne zu nehmen. Über den Hundestransport wurden die zuständigen Behörden in Spanien informiert, welche die tierschutzrechtlichen und seuchenrechtlichen Bestimmungen am Ankunftsort überwachen und die Hunde und Katzen in Quarantäne nehmen.

Quelle: Stadt Karlsruhe Pressemitteilung vom 15. Januar 2014
« L I N K »

--------------------------------------------------------

19.01.2014 - 10:13 Uhr
Gestoppter Welpen-Transport: Tierschützer wollen Amtsveterinärin anzeigen

Die Tierschutzorganisationen „Vier Pfoten" und TASSO e.V. prüfen, ob sie Anzeige gegen die Veterinärin der Stadt Karlsruhe erstattet.
« L I N K »

 

NEWSLETTER ANMELDEN !

 





             
 Home Alle Nachrichten zurück Top  Newsletter Anmeldung


 

Foto-Galerie - Hunde suchen ein Zuhause

 


Lia3


Oslo - K


Devir


GOYA - N


Diana


Sofia (V


Spyk


Duque


Kimbaly


Bartaci


Beatrice


Brandine


Pitufo


Aletha (


MELODY


Ivette (


 

7103 Hunde aus dem Tierschutz suchen bei uns ein Zuhause [Alle ansehen]

 

Impressum

Kontakt

Datenschutz

Content

RSS-Feed

Banner

Werbung

Partner

Tierheime

Rechtsanwälte

Bücher

Hundesteuer

News

Registrierung

generiert in 0.06 Sek.
powered and © by ZERGportal