Datum: 6.2.23, 22:30

 

adopTiere e.V.

Anzeigendatum: 17.05.2022, 21:52
ID: 889186
Name: NARCO
 

Rasse:Schäferhund-Mix
Geschlecht:Rüde
Alter: *12.07.2012
Farbe:beige
Handicap:nein
Krankheiten:keine bekannt
Lebensabschnitt:Senior


Charakter: Älterer Hundemann, langjähriger Tramp und (Über-)Lebenskünstler, für dessen ‚Weltbild‘ ein Tierheim keinen Raum bietet, ein weiteres Leben auf der Straße aber, altersbedingt keine Option mehr darstellt.



Beschreibung: Narco, lebte ‚frei aber einsam‘ auf den Straßen Süditaliens, schlug sich irgendwie durch, ohne Anstoß zu erregen, aber auch ohne erkennbares Bedürfnis, seßhaft zu werden. Jetzt ist Narco alt,- zu alt für die Strapazen und Gefahren, die ein Leben in der Obdachlosigkeit mit sich bringt. Um ihn davor zu bewahren und für‘s erste zu sichern, wurde Narco in einem Veterinärtierheim aufgenommen, einem Ort, dessen Mauern, Gitter und Zäune für Narco und seinen Freiheitswillen eine Anfechtung sind, der er mit gleichermaßen einfallsreichen, wie akrobatischen Fluchtversuchen begegnet. Aber so ‚fehlplatziert‘, wie Narco im Tierheim ohnehin schon ist, ist das absehbar nicht das Ende der Maßnahmen, in deren ‚Getriebe‘ Narco mit seiner Inobhutnahme geraten ist. Die Verweildauern im Behandlungstierheim sind begrenzt. Über kurz, oder lang wird Narco verlegt werden, deportiert, wohlmöglich in eines der riesigen, italienischen Hundelager,- eine ‚Vorhölle‘ aus der es kein Zurück in ein lebenswertes Dasein mehr geben wird. Narco ist sicher das, was man einen hundlichen Eigenbrötler nennen könnte,- einer der Zeit seines Lebens auf sich gestellt war, der Garanten für Sicherheit, oder gar Lebensqualität immer entbehrt hat, der immer in eigener Verantwortung und niemals in einer vertrauensvollen Beziehung sein Dasein gefristet hat. Die Freiheit, die Narco sich damit, stets aufs Neue erkämpft hat, ist das, was als sein ‚Lebenssinn und Daseinszweck‘ zu bezeichnen wäre und dessen er jetzt schmerzlich beraubt ist. Narco ist nicht unkooperativ. Er geht an der Leine,- läßt sich eher dirigieren, als daß er sich auf menschliche Vorgaben und Offerten tatsächlich einläßt. Narco weiß nicht/kann nicht wissen was es bedeutet, sich auf wohlmeinende und verantwortungsbewußte Menschen,- auf artübergreifende Beziehungen einzulassen. Bis er daran Gefallen und Vertrauen in seine Menschen findet,- sucht Narco seine Freiheit wiederzuerlangen. Er überklettert Zäune, überwindet Einfriedungen…….., auch wenn sonst


Vermittlung: Deutschland + Österreich + Schweiz - Aufenthaltsort: Italien

KONTAKTDATEN  
Organisation: adopTiere e.V.
Ansprechpartner: Christoph Funke
EMail: christoph.funke@adoptiere.eu
Telefon:0176/72662873
Homepage: www.adoptiere.eu

 

ZERGportal - Das soziale Tierschutznetzwerk für Tiere in Not

 
© 2000-2023 by ZERGportal
5245 Hunde aus dem Tierschutz suchen ein Zuhause. Helfen Sie den Hunden in Not!