Dienstag, 22.05.2018 19:19

Tierhimmel.org | Flugpate.org | Tiersuchmeldungen.de | Impressum



 ZERGportal

   
       

Home

Hunde

Katze & Co

Neuzugänge

Tiersitter

Tierschutzhelfer

Tiernotruf

Flugpate

Pflegestellen

Suchmeldungen

Happy Ends

Tierfriedhof


 zurück   vermittelt -> Nein
Suche:  Detailsuche Hunde
Anzeigen-ID: 701677
Name: Sandy

Rasse:Mischling
Geschlecht:Notfall/Hündin
Alter: *ca. 2009/2010
Farbe:weiß mit hellbraun und grau
Schulterhöhe:Angaben folgen
Kastriert/Sterilisiert:Nein
Graue Schnauzen:Ja
Zuordnung: (Größe):Mischling-mittel
Lebensabschnitt:Senior
    
Interesse?Zu den Kontaktdaten!

Charakter:

verträglich - leinenführig  

weitere Bilder:

Beschreibung:

Sandy - die Frage nach dem WARUM kann niemals beantwortet werden...

*ca. 2009/2010 - ca. 30 kg - verträglich - nicht zu Katzen - Athen/20 Hunde/S

10.11.2017: Sandy kann Ihr Leben wieder genießen. Sie nutzt dazu jede Gelegenheit.

Wenn Sie eine Patenschaft für Sandy übernehmen möchten: Patenschaft(at)stray-ev.de

************

*10.11.2017: Es ist mehr als fünf Jahre her, dass Sandy mit eingeschlagenem Schädel gefunden wurde. Dass sie heute das Leben wieder genießen kann und sogar Menschen wieder vertrauen kann, scheint wie ein Wunder.

Sandy mit ihrem vierbeinigen Freund Buki.

Sie rennt im Freigehege.

...und liebt es zu buddeln..

Doch genauso schön ist es so liebevoll gestreichelt zu werden. Kostbare Momente für Sandy.

Wir wünschen uns für Sandy, die schon so viel durchgemacht hat, ein warmes Plätzchen bei liebevollen Menschen.

12.04.2017: Neues von Sandy gibt es nach dem Weiterlesenlink.

Wenn Sie eine Patenschaft für Sandy übernehmen möchten: Patenschaft(at)stray-ev.de

12.04.2017: Sandy geht es sehr gut .

Das Futter schmeckt ihr auch (dies ist zu sehen).

Sie kommt mit allen Hunden in der Hundepension prima zurecht und hängt sehr an der Pensionsbesitzerin. Sie ist sehr zufrieden...


30.07.2016: Sandy wurde, als sie noch auf der Straße lebte, brutal von einem Menschen verletzt. Wären die Tierschützerinnen nicht zur Stelle gewesen, würde Sandy heute nicht mehr leben. Ihre Wunden sind schon lange verheilt, aber die Narben auf ihrer Seele sind noch immer da. Sandy lernte in der Pension wieder zu vertrauen, doch um sich wirklich sicher und entspannt zu fühlen braucht Sandy eine eigene Familie mit Menschen, die ihr Zeit geben und ihr helfen diese schreckliche Vergangenheit für immer hinter sich zu lassen.

Wenn Sie eine Patenschaft für Sandy übernehmen möchten: Patenschaft(at)stray-ev.de

Sandy verträgt sich mit den anderen Hunden, außer einer dominanten Hündin, sehr gut und hat mittlerweile viele Freunde zum Spielen gefunden. Ihr Vertrauen zu den Menschen baut sich auch immer mehr auf.

Sandy vertraut ihrer Pflegerin und liebt diese innig. Schmusen gehört für sie zu den schönsten Beschäftigungen der Welt. Wenn aber zu lange an ihr "herumgezupft" wird z.B. bei der Fellpflege, hat Sandy noch nicht die Geduld so viel Nähe für längere Zeit zuzulassen und zeigt dann auch, wenn es für sie genug ist. Bevor die Tierschützerinnen Sandy retten konnten, erlebte sie grauenhafte Dinge, die ihr von Menschen angetan wurden - ihr Schädel wurde eingeschlagen.

Sandy möchte vertrauen, so gerne würde sie wie andere Hunde vertrauensvoll auf die Menschen zu gehen, jede Berührung ganz selbstverständlich annehmen - doch der Schmerz in Sandy´s Seele ist noch immer da. Sandy braucht erfahrene Menschen, die ihr helfen wieder zu vertrauen und ihr ein Gefühl der Sicherheit geben können. Mit den richtigen Menschen an ihrer Seite wird Sandy´s Seele heilen, wie auch ihre äußeren Verletzungen heilten. Wahrscheinlich wird sie nie ein Hund sein, der auf jeden Menschen unbeschwert zugeht, aber das hat Sandy sich nicht ausgesucht. Das Misstrauen wurde ihr einst von schrecklichen Menschen eingeprügelt. Sandy verdient es so sehr eine Familie zu finden, die sie liebt und ihr hilft ihre Vergangenheit zu vergessen.


13.11.2015: Sandy braucht eine Weile, bis sie den Menschen vertraut. Hat man ein wenig Geduld mit ihr, wird man mit einer treuen Hündin belohnt, die mit ihren Menschen bis ans Ende der Welt gehen würde. Sandy´s Retterin hat sie wieder besucht, sobald Sandy sie erblickt gibt es nichts anderes mehr für sie. Sofort möchte sie zu ihrer Retterin, lässt man Sandy nicht sofort zu ihr, beginnt sie herzzerreißend zu weinen...



12.07.2015: Auch Sandy hat Besuch von unseren Tierschützern bekommen. Sie haben eine sehr gehorsame und liebe Hündin erlebt. Menschen, denen Sandy vertraut, ist sie sehr ergeben und möchte immer alles richtig machen. Beim Kuscheln hält sie ganz still und genießt die Zuwendung.

Zu der Tierschützerin, die Sandy damals gerettet hat, ist ihr Verhältnis besonders innig und liebevoll.

Wenn man erst Sandy´s Vertrauen gewonnen hat, wir man mit einer absolut ergebenen, wunderbaren Hündin belohnt. Sandy braucht eine feste Bezugsperson (oder auch zwei), die sich ihr Vertrauen langsam und mit Geduld verdient. Sandy ist keine Hündin, die in einer neuen Umgebung ankommt und sich sofort an den nächsten Menschen heftet. Sie braucht Sicherheit und einen Menschen, der ihr das Gefühl von Geborgenheit gibt.


05.06.2015: Für Sandy suchen wir Menschen, die ihr Zeit geben Vertrauen zu fassen. In ihrem eigenen Tempo. Wer Sandy diese Zeit geben kann, wird mit einer Hündin belohnt, die mit ihren Menschen durch dick und dünn geht.



Unsere Tierschützerin schreibt: "Sandy verträgt sich mit allen Hunden wunderbar. Menschen gegenüber verhält sie sich oftmals distanziert. Sie kommt zu einem um sich Streicheleinheiten abzuholen und zieht sich dann auch wieder zurück. Sie möchte nicht bedrängt werden und wünscht sich eine oder zwei Bezugspersonen, denen sie all ihre Liebe und Loyalität schenken kann. Menschen, die ihre anfängliche Distanziertheit respektieren und es Sandy ermöglichen sich in ihrem Tempo Menschen zu nähern. Wenn die beiden Tierschützerinnen, die Sandy betreuen zu ihr kommen, heult Sandy vor Glück. Diese beiden Frauen sind Sandy´s Bezugspersonen, ihnen vertraut sie bedingungslos und sie können alles mit ihr machen. Um eine solche Bindung aufzubauen braucht es Zeit und Menschen mit Geduld und Einfühlungsvermögen.
08.03.2015: Sandy ist eine der verträglichsten Hunde im Gehege, eine liebe und verschmuste Seele, die nach so viel Leid ein Zuhause mehr als verdient hat.


22.04.2015: Sandy wartet noch immer auf ihren Glückstag, an dem auch sie eine Familie findet, die sie aufnimmt. Eine Familie, die sie vergessen lässt, was für schreckliche Dinge ihr widerfahren sind. Nach so viel Leid, wäre es wunderbar, wenn es auch für Sandy eines Tages ein Happy End geben würde.

Wir haben neue Videos(auf unserer Homepage) von Sandy und ihrem Hundekumpel Tom erhalten:

Unsere Tierschützer vor Ort schreiben:

Sandy zeigt sich sehr verträglich mit den anderen Hunden. Sie bekommt Auslauf mit einer grossen Gruppe von ca. 20 Hunden. Sie und Ilektra sind die verträglichsten Tiere in dieser Gruppe. Beim Fressen wird Sandy sicherheitshalber angeleint und es wurde noch nicht probiert, ob sie sich während des Fressens den Futternapf abnehmen lassen würde. Anfassen darf die Tierschützerin sie überall, da ist Sandy völlig unkompliziert. Wie Sandy auf Kinder und Katzen reagiert wissen wir noch nicht, aber wir haben herausgefunden, dass Sandy Wasser gar nicht mag. Sie zu baden oder zu waschen könnte eine Herausforderung werden. An der Leine läuft Sandy sehr gut.


24.02.2015: Sandy ist eine lebensfrohe, verschmuste und rundum verträgliche Hündin, trotz allem was ihr angetan wurde. Wir haben zwei neue Videos (auf unserer Homepage) von Sandy bekommen...


09.02.2015 Sandy - Warum tun Menschen so etwas unschuldigen Lebenwesen an - Warum sind Menschen zu solchen Grausamkeiten an wehrlosen Tieren fähig - WARUM???

Einem Hund den Schädel einzuschlagen ist eine von den vielen möglichen Grausamkeiten, denen griechische Streuner ausgesetzt sein können. Die Frage nach dem WARUM wird niemals beantwortet. Denn wie sollte eine Antwort auf solch eine Frage möglich sein? Wie könnte eine solche Antwort denn ausfallen?

Sandy ist ein besonderes Sorgenfellchen: Ein Unbekannter schlug ihr vor ca. drei Jahren mit einem Hammer den Schädel ein. Die beiden Tierschützerinnen retteten Sandy, die damals auf der Straße lebte und brachten sie zu einem Tierarzt zur Behandlung und danach in eine Pension zur Unterbringung.

Seit drei Jahren verbringt Sandy ihr Leben nun in wechselnden Pensionen. Von einem Zwinger zum nächsten verfrachtet. Ihre Retterinnen von damals können die vielen Kosten für all die Hunde, die sie aus ihrer Not holen nicht mehr bewältigen. Für eine Hündin wie Sandy, die derart Grausames von Menschen erleiden musste ist es von absoluter Wichtigkeit, dass sie zu Menschen kommen kann, die ihr Verständnis, Geduld, Liebe und Sicherheit garantieren.

Sandy ist wirklich sehr lieb zu den Menschen und sie ist mit anderen Hunden verträglich. Allerdings muss die Hündin alleine gefüttert werden. Aber das sollte in einem Haushalt mit anderen Hunden kein Problem sein.

Eine Hündin, der solch Grausames angetan wurde benötigt besonders dringend ein ruhiges, verständnisvolles Zuhause - für immer! Das Leben hinter wechselnden Gitterstäben ist das absolut falsche Umfeld für sie. Bitte schenken Sie dieser gebeutelten Hündin das Vertrauen in die Menschen zurück.

 

Jetzt sicher Spenden





weitere Informationen:

Datum: Do, 17.05.2018, 18:03 - Besucher: 43
Schutzgebühr: 290€ + 150€ Transportkosten
Vermittlungsbereich: Deutschland, bundesweit - Aufenthaltsort: noch in Griechenland - (Vereins)-Sitz: Mettmann 40822

 Hilf mit, teile die Anzeige und sag es weiter!

 

Quicksuche

 
  D E T A I L S U C H E

Dein Smartphone
QR-Code
Anzeige 701677


FLUGPATEN

  GESUCHT

 Stray einsame Vierbeiner E.V.

alle

Athen/Thessaloniki/Mykonos

Wir suchen ständig Flugpaten für unsere Schützlinge von Athen, Mykonos oder Thessaloniki zu allen deutschen Flughäfen!

Ich möchte helfen und Flugpate werden !







U M F R A G E
Wie viel spenden Sie im Jahr für den Tierschutz?
nichts bis 50 €
bis 100 € bis 250 €
bis 500 € über 500 €
 

 


Werbung
 K O N T A K T D A T E N :  Haben Sie Interesse?
  

TIER MERKEN !

Organisation/Verein (#1443): stray einsame vierbeiner e.v.
Ansprechpartner: Petra Mohnes
Anfrageformular:*
Telefon:* 0177 4331823
E-Mail Kontakt:* mohnes@gmx.net
Homepage: www.stray-einsame-vierbeiner.de
* Für Anfragen nutzen Sie bitte das Anfrageformular oder schreiben eine E-Mail. Ansonsten rufen Sie schnell an!!

Prüfsiegel ZERGportal

 

Foto-Galerie - Stray - Einsame Vierbeiner e.V.

 


Liddy


Audrey


Charlott


Tarala


Raja


Perseas


Jochen


Yankee


Liza


 

540 Hunde aus dem Tierschutz suchen bei uns ein Zuhause ! [Alle ansehen]

 

 Alle zurück Top  Merkliste  Steckbrief drucken  eBook  RSS Feed   DETAILSUCHE

ZERGportal übernimmt keine Gewähr für die Anzeigen und deren Inhalt. Verantwortlich und Ansprechpartner - auch für die Vermittlung - sind ausschließlich die unter Kontaktdaten angegebenen Tierschutzeinrichtungen.
*Zu Ihrer Sicherheit wird unsere gesamte Webpräsenz SSL/TLS-verschlüsselt.

↑O B E N (Top)

Impressum

Kontakt

Datenschutz

Cookies

RSS-Feed

Banner

Werbung

Content

Tierheime

Rechtsanwälte

Bücher

Hundesteuer

News

Registrierung

generiert in 0.11 Sek.
© 2000-2018 by ZERGportal

Suchlinks:  Hundevermittlung - Katzenvermittlung - Welpenvermittlung - Rassehunde - Mischlinge - Handicap-Hunde - Listenhunde / SoKas - Tierpatenschaft - Videoanzeigen