Sonntag, 19.09.2021 01:25

Tierhimmel.org | Flugpate.org | Tiersuchmeldungen.de | Impressum



 ZERGportal

   
       

Home

Hunde

Katze & Co

Neuzugänge

Tiersitter

Tierschutzhelfer

Tiernotruf

Flugpate

Pflegestellen

Suchmeldungen

Happy Ends

Tierfriedhof

 zurück   vermittelt -> Nein
Suche:  Detailsuche Katze&Co
Anzeigen-ID: 127667
Name: Naira
Pflegestelle gesucht

Tierart:Katze
Rasse/Gattung:Langhaarmix
Haltung:Freigänger
Geschlecht:weiblich
Alter: 2 Jahre
Farbe:weiß
Kastriert/Sterilisiert:Ja
Impfungen:Ja
MMK Test:Ja
Handicap:taub
    
Interesse?Zu den Kontaktdaten!



Beschreibung:  Naira wurde wie auch Tadita von unserer Kollegin in einer Ferienanlage mit Wohnsitz ‚an den Mülltonnen‘ gefunden. Sie lebte dort mit anderen Katzen, die sich von den Resten ernährten, die sie sich mühsam aus dem Abfall der Touristen zusammensuchten. Hin und wieder hatte jemand der Urlauber Mitleid mit ihnen und fütterte die Katzen ein wenig, aber was sind schon eine oder zwei mäßig satte Wochen im Leben einer Katze, die jeden Tag Hunger hat? Dem Betreiber der Ferienanlage war das Ganze zudem ein Dorn im Auge und er machte unmissverständlich klar, dass er die Katzen dort nicht länger duldet. Somit war zügiges Handeln nötig.

Unsere Kollegin nahm sich der Katzen an und gab nicht eher Ruhe, bis sie sie alle in irgendeiner Weise versorgt hatte. Die Kranken wurden sofort behandelt und alle Katzen wurden nach und nach kastriert. Die Scheuen unter ihnen wurden auf eine von ihr täglich betreute Kolonie umgesiedelt und die Fälle, die für ein Leben auf der Kolonie nicht geeignet waren, brachte sie auf einer privaten Pflegestelle unter.

Naira ist so ein Fall: aus mehreren Gründen für ein Leben auf der Kolonie nicht geeignet. Sie ist schwerhörig und somit den Gefahren auf der Kolonie bzw. der Straße nahezu völlig ausgeliefert. Sie ist weiß und es ist nur eine Frage der Zeit, wann die sardische Sonne ihrer Haut irreparable Schäden zugefügt hat. Zudem ist sie durch ihr auffallend schönes langhaariges weißes Fell optisch sehr auffällig und wird damit zum Opfer potentieller Tierquäler, denn leider gibt es auch immer wieder Fälle, in denen freilebenden Katzen absichtlich großes Leid zugefügt wird.

Dies alles galt es, Naira zu ersparen und so hat sie jetzt die Chance auf ein sorgenfreies und schönes Katzenleben. Noch hat sie es nicht verinnerlicht, dass sie in Sicherheit ist und die Menschen in ihrem unmittelbaren Umfeld ihr nur Gutes wollen. Sie ist noch sehr zurückhaltend und beäugt den Ablauf um sie herum aus dem sicheren Schutz des Körbchens, in das sie sich zurückzieht, wenn es ihr notwendig erscheint. Die bisherigen Erfahrungen, die sie mit Menschen gemacht hat, scheinen noch keine belastbare Basis zu sein. Sie ist eine Katze, deren Vertrauen der Mensch sich erwerben muss, die es ihrem Menschen aber hinterher mit lebenslanger tiefer Verbundenheit danken wird.

Mit einem Wort: die schneeweiße Hübsche sucht einen ‚Katzenversteher‘. Den oder die Menschen, die ihr die notwendige Zeit lassen, Vertrauen aufzubauen und alles in ihrem eigenen Tempo zu entwickeln. Sie sucht Begleiter an ihrer Seite, die zunächst keine Erwartungshaltung haben und für die sie so sein darf, wie sie ist. Obwohl sie momentan keine Katze ist, die sich in den Vordergrund drängt, sehnt sich dennoch gleichzeitig so sehr nach einem Leben mit menschlicher Liebe und Zuwendung. Die bisher verfügbaren Fotos lassen vorerst nur erahnen, welche wahre Schönheit sie wirklich ist.

Naira ist komplett geimpft, kastriert und negativ auf Katzenleukose und Katzenaids getestet. Wir suchen für sie ein Zuhause mit einem sozial verträglichen Artgenossen und wegen ihrer Schwerhörigkeit mit einem großem katzensicheren Balkon oder einer gesicherten Terrasse. Perfekt wäre es, wenn sie sogar gesicherten Freigang bekommen könnte. Wo warten die wahren Katzenversteher auf diese hübsche Kätzin?

Update 20.05.21:

Naira und Tadita hatten Mitte März das große Glück, auf eine versierte Pflegestelle nach Deutschland reisen zu dürfen. Die vorher sehr schüchternen Katzen standen nun das erste Mal in ihrem Leben im Mittelpunkt bei zwei Menschen, die ihnen allein die Zuneigung und Fürsorge zuteil werden lassen, die sie verdienen. Zum ersten Mal müssen sie die Ressource ‚Mensch‘ nicht mit anderen Katzen teilen; zum ersten Mal hat jemand nur für sie allein Zeit und mit ihnen die notwendige Geduld, die diese beiden Katzen benötigen.

Dies führte natürlich zu Fortschritten: bei Naira sind die Fortschritte größer als bei Tadita, aber wir waren uns ja von Anfang an im Klaren, dass dies so sein würde. Die Pflegemama beschriebt den Alltag mit den beiden weißen Schönheiten wie folgt:
Das neue Domizil der beiden ist das Arbeitszimmer der Familie und so ‚helfen‘ beide jeden Tag auf ihre ganz eigene Art und Weise beim Homeoffice. Naira hat ihr anfänglich großes Misstrauen fast vollständig abgelegt und spielt nach und nach schon immer intensiver mit dem vorhandenen Katzenspielzeug und dem gerade im Raum vorhandenen Menschen. Tadita beobachtet aus sicherer Entfernung die Lage und zieht es (noch) vor, in ihrer sicheren Höhle zu sitzen, die oben auf dem Schrank steht.

Beide haben sich und das ist gut so; die eine findet Halt bei der anderen. Während der Zugang zu Naira schon allein deshalb leichter ist, weil sie nicht völlig taub ist, ist es ungleich schwerer, die sanfte Seele von Tadita zu erreichen. Alt bewährte Methoden wie ‚laut aus einem Buch vorlesen‘ helfen nicht, weil sie die menschliche Stimme nicht hört. Aber sie spürt die Anwesenheit und die Zuneigung, mit denen ihr die Pflegemama und der Pflegepapa begegnen. Und so fällt langsam aber sicher ein Sonnenstrahl auf ihre kleine misstrauische Katzenseele, von der wir nicht wissen, was sie erlebt hat.

Die Pflegeeltern geben ihnen alle Zeit der Welt und wir wissen, dass wir irgendwann die Stecknadel im Heuhaufen finden werden: ein Zuhause für beide- Naira und Tadita-, in dem sie sein dürfen, wie sie sind und das ihnen gesicherten Freigang bieten kann, damit der Sonnenstrahl auch wieder auf ihr schönes weißes Fell trifft.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Naira und Tadita auf ihrer Pflegestelle zu besuchen.

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:


Dr. Christine Mantey
Tel. 0173-8577636
christine.mantey(at)streunerherzen.com
 

Die Coronavirus-Krise macht auch vor Tierschutzvereinen nicht Halt: Mit deiner Spende können Tiere in Not wie NAIRA hoffentlich bald zurück ins Glück finden. Bitte unterstütze uns jetzt in dieser sehr schwierigen Zeit!



Datum: Mi, 03.03.2021, 20:49 - Besucher: 689

Vermittlungsbereich: Deutschland, bundesweit - Aufenthaltsort: 85586 Poing - (Vereins)-Sitz: 50321 Brühl

 

Quicksuche

 
  D E T A I L S U C H E

Dein Smartphone
QR-Code
Anzeige 127667




U M F R A G E
Wie viel spenden Sie im Jahr für den Tierschutz?
nichts bis 50 €
bis 100 € bis 250 €
bis 500 € über 500 €
 

 


Werbung
 D I E  K O N T A K T D A T E N :  Bitte hier anfragen!
  

TIER MERKEN !

Organisation/Verein (#2930): Streunerherzen e.V.
Ansprechpartner: Christine Mantey
Anfrageformular:* Direktanfrage
Telefon:* 0173-8577636
E-Mail Kontakt:* christine.mantey@streunerherzen.com
Homepage: www.streunerherzen.com
* Für Anfragen nutzen Sie bitte das Anfrageformular oder schreiben eine E-Mail. Ansonsten rufen Sie schnell an!!

Prüfsiegel ZERGportal

 

Foto-Galerie - STREUNERHerzen e.V.

 


Gloria


Hope, Ho


Pandora


Pippilot


Sanjan


Lia


Hazel un


Mara und


Sissi


 

55 Katzen & Co aus dem Tierschutz suchen bei uns ein Zuhause ! [Alle ansehen]

 


Esmerald


Sarah un


Mara und


Liam und


Pippilot


Paolina


Diana un


Filou


Naira

 Alle zurück Top  Merkliste   eBook   Steckbrief drucken     DETAILSUCHE

↑O B E N (Top)

|

Impressum

Kontakt

Datenschutz

Cookies

RSS-Feed

Banner

Content

Werbung

Tierheime

Rechtsanwälte

Bücher

Hundesteuer

News

Registrierung

generiert in 0.05 Sek.
© 2000-2021 by ZERGportal