Freitag, 22.03.2019 13:13

Tierhimmel.org | Flugpate.org | Tiersuchmeldungen.de | Impressum



 ZERGportal

   
       

Home

Hunde

Katze & Co

Neuzugänge

Tiersitter

Tierschutzhelfer

Tiernotruf

Flugpate

Pflegestellen

Suchmeldungen

Happy Ends

Tierfriedhof


 zurück   vermittelt -> Nein
Suche:  Detailsuche Hunde
Anzeigen-ID: 745210
Name: Simba

Rasse:Mischling
Geschlecht:Notfall/Rüde
Alter: *10/2014
Farbe:schwarz
Schulterhöhe:Angaben folgen
Kastriert/Sterilisiert:Ja
Zuordnung: (Größe):Mischling-mittel
Lebensabschnitt:Erwachsen
    
Interesse?Zu den Kontaktdaten!

weitere Bilder:

Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=JMGHAjLswFc&feature=youtu.be http://www.youtube.com/watch?v=kJRdlCUZWVs http://www.youtube.com/watch?v=NvpvBo3s6KE http://www.youtube.com/watch?v=_v7hv_ecr9A Hier findet man alle Videos von Simba http://www.youtube.com/watch?v=UWyRjdJroHc&

Beschreibung:

Simba ... wunderschöner, liebenswerter Simba ...

*10/2014 - kastriert - Athen

03.10.2018: Seit 2.5 Jahren kümmern sich seine Tierschützer um ihn, haben ihn vor dem Tod durch Euthanasie bewahrt. Wir haben ein neues Video, das den sanftmütigen Simba zeigt, wie er sich geduldig baden lässt und ein weiteres Video, wie herrlich man mit ihm "Blödsinn" machen kann und wie sanft er reagiert. Wir hoffen so sehr, dass dieser wirklich tolle Hund endlich ein Zuhause findet.

15.07.2018: Simba ist so gutmütig, dass er problemlos Futter mit einer Katze und einem anderen Hund teilt ... ein Video-Update zeigt, wie sanftmütig Simba sich verhält. Simba benötigt dringend Hilfe und / oder ein Zuhause.

04.05.2018 Dank der Hilfe lieber Paten darf Simba noch für zwei, drei Monate in der Pension bleiben. Wir hoffen weiterhin, bald ein Zuhause für ihn zu finden ...



23.04.2018 Video-Update ....

18.03.2018 Als wir diesen Hilferuf erhalten haben, waren wir sehr erschüttert. Wenn für Simba kein Wunder geschieht, wird er in Kürze eingeschläfert, doch vorher muss er in die "Hölle" zurück, aus der ihn eine engagierte Tierschützerin befreit hat. Allzu schnell werden Hunde verurteilt, die in ihrem Verhalten "auffällig" geworden sind. Doch weshalb es so gekommen ist und dass sie die Opfer sind und vorher meist einen unglaublichen, durch Menschen verursachten Leidensweg hinter sich haben, danach fragt niemand. Und nur sehr selten erhalten sie eine Chance, obwohl sie längst zeigen, was für ein wundervolles Wesen sie haben, wenn man ihnen liebevoll begegnet.


Simbas Geschichte haben wir übersetzt.

Seine Tierschützerin bittet uns um Hilfe. Sie hat ihn aus der Hölle befreit, in der er aus lauter Verzweiflung angefangen hat, sich selbst zu zerstören. Kann ein Tier noch mehr um Hilfe betteln?

Irene hat Simba aus seinem Käfig geholt, wo er sein Leben mit Ratten teilte und hat ihm den Aufenthalt in einem Trainingszentrum ermöglicht. Doch leider ist sie nicht in der Lage, diese Kosten weiter zu tragen. Während dieser Ausbildung ist aus dem verängstigten unsicheren und dadurch manchmal agressiven Hund, ein anderer geworden. Er ist tolerant und wenn er Menschen trifft meist sogar sehr freundlich. Für Simba ist es das Wichtigste, wie Menschen auf ihn zugehen. In seiner Vergangenheit wird er mit dem Kontakt zu Menschen nur Ablehnung bis hin zu Misshandlungen und Schmerzen verbunden haben. Nun durfte er erfahren, dass es auch Menschen gibt, denen er vertrauen kann. Wenn er in diese Rattenhölle zurückkehren muss, die in Kürze geschlossen werden soll, wird er kein Zuhause finden und ganz sicher sehr bald eingeschläfert werden. Alles war dann umsonst und sein Leidensweg beginnt erneut und endet mit dem herbeigeführten, viel zu frühen Tod.


In einer eisigen Nacht wurden Simba und seine Schwester vor einem Shelter ausgesetzt. Fast erfroren fanden die Mitarbeiter die winzigen Hundekinder am nächsten Morgen. Sie waren gerade mal vier Wochen alt.

Noch vor Weihnachten kam jemand und nahm sie mit. Doch nach ein paar Monaten brachte er die Hundekinder zurück.

Die Tierschützer wissen nicht, was in der Zwischenzeit geschehen ist, doch waren die Hunekinder nicht mehr "dieselben" :-(

Sie fürchteten sich vor Menschen und wichen ängstlich zurück.

Irene vermutet, dass er versucht hat, seine Schwester zu beschützen und deshalb besonders schlecht behandelt und an der Kette gehalten wurde.

So hat er wahrscheinlich seine wichtige Welpenzeit einsam an der Kette gelegen und nur schmerzhafte Erfahrungen mit Menschen gemacht.

Auf den meisten Videos ist Simba mit Menschen zu sehen, die er zum 1. Mal getroffen hat. Er zeigt, was für ein wunderbarer Hund er ist, wenn man ihn nicht misshandelt und ihm freundlich begegnet.

Soll er jetzt sterben, weil er aus übergroßer Angst versucht hat, menschliche Gewalt - mit der er gerechnet hat - abzuwehren?

Für Simba suchen die Tierschützer erfahrene, liebevolle Halter, die diesem wunderbaren Hund eine Chance geben, bevor er zurück in den Rattenverschlag muss und kurze Zeit später wegen Auflösung des Shelters eingeschläfert werden wird.

Simbas Geschichte von Irene "erzählt" und von uns übersetzt:

Hier möchten wir Euch Simba vorstellen, einem 3,5 Jahre alten griechischen Schäferhund, den ich in einem Hunde-Rettungszentrum in Nea Philadelphia, Athen, getroffen habe.
Als ich Simba zum ersten Mal traf, nachdem er gerade von der Straße gerettet worden war, war er ziemlich verängstigt und aggressiv gegenüber Menschen. Als er Vertrauen gefasst hatte, war er freundlich zu mir.
Es war klar, dass er in einem Käfig in dem Tierheim sehr ängstlich, unsicher, gestresst und traurig war. Ratten waren überall (in seinem Käfig, auf seinem Bett und Essen). Obwohl ich mein Bestes tat, um seinen eingezäunten Bereich sauber zu halten, war das eigentlich nicht möglich. Jeden Tag fand ich Urin und Kot von Ratten.
Abgesehen davon musste Simba sich an Hunde gewöhnt haben, die ständig um ihn herum bellten. Er konnte es nicht. Jeden Tag wurde er ängstlicher, vorsichtiger, aggressiver und unsicherer. Anfangs verursachte er eine Wunde an seinem Bein, die er nicht heilen ließ (das war fast ein Jahr), und für den Rest der Zeit (1,5 Jahre) hatte er Allergien und wir mussten ihm Beruhigungsmittel verabreichen ( Atarax), ansonsten kratzte er sich selbst in ein Stadium, wo er Wunden verursachte, die bluteten. (Dieses Verhalten entsteht bei Hunden, die sich einsam fühlen, oder sie unter höchster Anspannung stehen läßt).
Simba hatte unter diesen Umständen absolut keine Chance, adoptiert zu werden (eine negative Aggressionsspirale, Menschen, die Angst vor ihm haben, Isolation, zunehmende Depression). Also nahm ich Simba zu einem 3-monatigen Wohntrainingsprogramm auf. Seine Trainerin Christina Maria Pialoglou hat großartige Arbeit geleistet. Jetzt fühlt sich Simba besser: seine Allergien haben aufgehört, er verhält sich besser, wenn er neue Leute trifft, er ist geselliger und er kann endlich ein Zuhause finden.
In der Tat ist er wirklich so liebevoll und beschützend gegenüber den Menschen, die er für seine Familie hält und er ist sehr freundlich zu anderen Tieren (Hühner, Pferde, Katzen, Hunde, sogar Rüden!). Er ist vorsichtig mit Menschen, die er zum ersten Mal trifft und deshalb braucht er einen erfahrenen Hundeführer.
Es ist schwer, in Griechenland ein Zuhause für einen Hund zu finden. Obwohl ich seit 2 Jahren eine Familie für Simba suche (und ich habe es jetzt intensiv 2 Monate während des Trainings versucht), habe ich nichts gefunden.
Jetzt wird die Zeit, in der er im Trainingszentrum bleiben wird, knapp. In 3 Wochen ab heute muss er zurück ins Tierheim und in diesem schrecklichen Käfig / eingezäunten Bereich bleiben und den ganzen Tag darauf warten, dass ich ihn zu einem kleinen Spaziergang mitnehme und wahrscheinlich wieder bei fast jedem bellen werde, der in die Nähe seines Käfigs kommt.
Leider wird ihn das in die Zeit vor dem Training zurückführen: Unsicherheit, aggressives Verhalten gegenüber Menschen und keine Chance, adoptiert zu werden ...
Abgesehen davon wird das Tierheim in 2 Monaten geschlossen sein, so dass Simba und der Rest der Hunde keinen sicheren Platz mehr haben werden. Besonders für Simba bin ich wirklich besorgt über die Entscheidungen, die für ihn getroffen werden, hoffentlich keine Euthanasie. Könnt Ihr diesem wundervollen Tier eine Chance geben? Könntet Ihr diesem wundervollen aber, bis jetzt, unglücklichen Hund helfen?
Wenn ja, schaut Euch bitte die Videos unter diesen Links auf youtube an:



15.04.2018 Neue Fotos voller Hoffnung von einem wunderschönen Simba, der Dank lieber Unterstützer noch bis zum 8. Mai in Sicherheit leben darf.


http://www.youtube.com/watch?v=rAR9JZdrZD8

http://www.youtube.com/watch?v=5Ldj5aa7Sus

http://www.youtube.com/watch?v=JB8A1WyTN3w

http://www.youtube.com/watch?v=-OuWsRV6xtY&t=35s

http://www.youtube.com/watch?v=1ldu9lgEITg

http://www.youtube.com/watch?v=55HHsVyv3B0


Und dann kontaktieren Sie mich bitte unter: homeforsimba2018(at)gmail.com
Tel-Nummer: 0030 6977003255

Spenden für den Verbleib in der Pension bitte überweisen an:

EIRINI KRITSOTAKI

"Piraeus bank" (PIRBGRAA).

4, Amerikis street, GR
10564, Athens
Attica,
Greece
IBAN: GR81 0171 7370 0067 3714 3004 281


Im Falle von Überweisungen bitte eine Mail schreiben an: homeforsimba2018(at)gmail.com
Irene möchte die Gelegenheit haben, sich zu bedanken.


Bitte, helfen Sie uns!
 

Jetzt sicher Spenden





weitere Informationen:

Datum: So, 17.02.2019, 19:31 - Besucher: 34
Schutzgebühr: 240€ + 150€ Transportkosten
Vermittlungsbereich: Deutschland, bundesweit - Aufenthaltsort: Noch in Athen - (Vereins)-Sitz: Mettmann 40822

 Hilf mit, teile die Anzeige und sag es weiter!

 

Quicksuche

 
  D E T A I L S U C H E

Dein Smartphone
QR-Code
Anzeige 745210


FLUGPATEN

  GESUCHT

 Stray einsame Vierbeiner E.V.

alle

Athen/Thessaloniki/Mykonos

Wir suchen ständig Flugpaten für unsere Schützlinge von Athen, Mykonos oder Thessaloniki zu allen deutschen Flughäfen!

Ich möchte helfen und Flugpate werden !







U M F R A G E
Wie viel spenden Sie im Jahr für den Tierschutz?
nichts bis 50 €
bis 100 € bis 250 €
bis 500 € über 500 €
 

 


Werbung
 K O N T A K T D A T E N :  Haben Sie Interesse?
  

TIER MERKEN !

Organisation/Verein (#1443): stray-einsame-vierbeiner e.V.
Ansprechpartner: Petra Mohnes
Anfrageformular:* Direktanfrage
Telefon:* 0177 4331823
E-Mail Kontakt:* p.mohnes@stray-ev.de
Homepage: www.stray-einsame-vierbeiner.de
* Für Anfragen nutzen Sie bitte das Anfrageformular oder schreiben eine E-Mail. Ansonsten rufen Sie schnell an!!

Prüfsiegel ZERGportal

 

Foto-Galerie - Stray - Einsame Vierbeiner e.V.

 


Chief


Paul


Myrina


Sara


Lilli


Simba


Murphy


Carla


Paulino


 

402 Hunde aus dem Tierschutz suchen bei uns ein Zuhause ! [Alle ansehen]

 

 Alle zurück Top  Merkliste  Steckbrief drucken  eBook  RSS Feed   DETAILSUCHE

ZERGportal übernimmt keine Gewähr für die Anzeigen und deren Inhalt. Verantwortlich und Ansprechpartner - auch für die Vermittlung - sind ausschließlich die unter Kontaktdaten angegebenen Tierschutzeinrichtungen.
*Zu Ihrer Sicherheit wird unsere gesamte Webpräsenz SSL/TLS-verschlüsselt.

↑O B E N (Top)

Impressum

Kontakt

Datenschutz

Cookies

RSS-Feed

Banner

Werbung

Content

Tierheime

Rechtsanwälte

Bücher

Hundesteuer

News

Registrierung

generiert in 0.10 Sek.
© 2000-2019 by ZERGportal

Suchlinks:  Hundevermittlung - Katzenvermittlung - Welpenvermittlung - Rassehunde - Mischlinge - Handicap-Hunde - Listenhunde / SoKas - Tierpatenschaft - Videoanzeigen